Wichtig: Bei Fragen zu Ihrer Problematik bzw. Ihrer Verordnung rufen Sie an, ich berate Sie gerne telefonisch.

Spenthof 02Die logopädische Diagnostik und Therapie kann Ihr Facharzt für Phoniatrie/Pädaudiologie, sowie Ihr HNO-, Kinder- oder Hausarzt  verordnen.

Zahnärzte und Kieferorthopäden können logopädische Behandlungen als myofunktionelle Therapie z.B. bei einer Schluckfehlfunktion verordnen.
In der Regel werden als Erstverordnung 10 Sitzungen à 45 Minuten (1-2 wöchentlich) ausgestellt. Folgeverordnungen werden gemäß den Heilmittelrichtlinien in Absprache mit Ihrem Arzt ausgestellt.

Der Therapiebeginn muss spätestens 14 Tage nach Ausstellung des Rezeptes liegen.

  • Bei gesetzlich Versicherten wird direkt mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet.
  • Geänderte Zuzahlungen ab 01.01.2004
    • Kinder /Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Zuzahlung befreit.
    • alle anderen, auch Sozialhilfeempfänger und Arbeitslose leisten einen Eigenanteil: für Heilmittel beträgt die Zuzahlung derzeit 10% des Rezeptwerts + 10 EUR pro Rezept.
      Zuzahlungen werden auch für Hausbesuche und Entfernungspauschalen erhoben.
    • Zuzahlungen müssen nur bis zur Belastungsgrenze entrichtet werden (bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse!).

Diese Zuzahlung wird von mir direkt an die Krankenkassen weitergeleitet.

Gemäß Ihrer Verordnung werden durchgeführt:

  • ausführliche Eingangs- und Verlaufsdiagnostik mittels standardisierten Testverfahren und Screenings
  • Einzel- oder Gruppentherapien
  • Eltern- und Angehörigenberatung, u. a. Anleitung zu häuslichem Üben.

Weitere Leistungen (keine Kassenleistung):

  • Beratungen zu Sprach- oder Stimmstörungen, auch als Prophylaxe
  • Beratung von Erziehern als berufliche Weiterbildung zu den Themen Sprachentwicklung, Sprachförderung, Stimmbildung
  • Stimmtraining bei Sprechberuflern oder Sängern bei Überbelastung zur Stärkung der Stimmqualität, auch als Vorbeugung